Turbulenzen auf dem Bauernhof

Theatergruppe der Sportfreunde Oberried sorgt für ausgelassene Stimmung

Mit dem Lustspiel „ Opa, es reicht!“ ist der Theatergruppe der Sportfreunde Oberried im Rahmen der traditionellenAdventsfeier wieder einmal eine echte Glanzleistung gelungen. In der vollbesetzten Goldberghalle sorgte die Laienspielgruppe mit Witz, Spaß und Komik dafür, dass die Lachmuskeln der Zuschauer fast schon
überstrapaziert wurden. Dass die Theatergruppe offensichtlich voll den Geschmack der Zuschauer traf, davon zeugte der immer wiederkehrende Szenenapplaus und der langanhaltende, begeisternde Applaus am Ende des Stückes. Sie hatte es wieder geschafft, den Zuschauern einen äußerstvergnüglichen Abend zu bereiten.

Turbulent ging es von Anfang an auf der Bühne, dem Bauernhof der Familie Schnäbele, zu. Der listige, schlitz-ohrige Opa Karl, gespielt von Sven Winterhalter, bekriegt sich mit seiner herrischen und äußerst geizigen Schwiegertochter Magda (Nadine Kunzelmann), die es nur auf das Erbe abgesehen hat. Zwischen diesen beiden versucht der gutmütige Sohn und Ehemann Bauer Karl (Sven Hämmerle) so gut wie möglich zu vermitteln und den Familienfrieden zu retten. Dazwischen bewegt sich noch die vergessliche Oma Lena (Gerlinde Lorenz), die durch ihre Verwirrtheit immer wieder für Durcheinander auf der Bühne und Heiterkeit im Publikum sorgte. Auch Vertreter Wilhelm ( Markus Beck) treibt sie mit ihrer Verwirrtheit nicht in den Wahnsinn, aber zu zunehmend höherem Alkoholkonsum, welcher dazu führte, dass er letztendlich nicht mehr wusste, ob er Vertreter für Staubsauger, Versicherungen oder Zeitungen war. Zu allem Überfluss quartiert sich noch das Urlauberehepaar Heinz und Lore (Gerhard Rombach und Carina Laule) im Bauernhof ein, da sie durch einen Unfall an der Weiterfahrt gehindert werden. Lore, die dominante Frau, welche ihren etwas trottligen, unterwürfigen Ehemann Heinz schikaniert und bevormundet,sorgten für weitere Stimmung im Publikum.

Als zu guter Letzt noch Tochter Sylvi (Sabrina Müller) schwanger von ihrem Auslandsstudium in Italien zurückkehrt und ihr Freund Thomas ( Patrick Fischer) auf Veranlassung von Opa Karl ihren „ italienischen “ Freund mimt, ist das Chaos auf dem Bauernhof perfekt. Das Geschehen spitzt sich immer weiter zu. Enterbung, Versicherungsbetrug usw. stehen im Raum. Doch als alle Verwicklungen den Beteiligten über den Kopf zu wachsen scheinen, stoppt Tochter Sylvi mit „Opa, jetzt reichts!“ das Chaos und Opa Karl sorgt für Auflösung und ein versöhnliches Ende des Lustspiels.

 

Das Bühnenbild, welches von Klaus Mayer, Manfred Schelb und Heinz Weber erstellt wurde, stand den großartigen Leistungen der Schauspieler in nichts nach. Ebenso die Maske, für die sich Beate Sandmann und Nadja Zähringer verantwortlich zeigten.

Damit die Schauspieler den Faden nicht verloren, dafür sorgte Souffleur Daniel Lorenz.

Zum Schluss dankte Vorstand Thomas Zähringer den Theaterspielern für den gelungenen, amüsanten Theaterabend, der mit einer großen Weihnachtstombola und einem gemütlichen Beisammensein in der Goldberghalle endete.

(Bericht: Manfred Krieger)

Theaterspieler: Gerhard Rombach, Carina Laule, Markus Beck, Nadine Kunzelmann,

Sven Winterhalter, Gerlinde Lorenz, Sven Hämmerle, Patrick Fischer, Sabrina Müller,

Souffleur: Daniel Lorenz

Maske: Beate Sandmann, Nadja Zähringer,

Bühnenbild: Klaus Mayer

Regie: Gerlinde Lorenz, Beate Sandmann